Das Projekt von Google zur Zertifizierung von Fotografen für die Erstellung von virtuellen 360 Grad Rundgängen begann im Jahr 2014 in Europa. Diese Rundgänge wurden von dann an auf Google Maps hochgeladen, um Unternehmen und Sehenswürdigkeiten digital und interaktiv zugänglich zu machen.

Werner Getzmann, Gründer und Geschäftsleiter von Clever-Click, war einer der ersten Fotografen in Europa mit dem Titel Google zertifiziert.

Hier ist eine Übersicht über die Entwicklung dieses Projekts:

Anfänge (2014)

Logo zertifizierter Google Fotograf
Logo zertifizierter Google Fotografen von welchen Kunden einen virtuellen Rundgang erstellen lassen können
  • Zertifizierungsprogramm: Google führte ein Zertifizierungsprogramm ein, um Fotografen offiziell zu schulen und zu autorisieren, hochwertige 360 Grad Fotos zu erstellen.
  • Qualität und Kosten: Zu Beginn waren die technologischen Herausforderungen gross, und die Qualität der Panoramen war oft mangelhaft. Gleichzeitig waren die Kosten für die Erstellung solcher virtuellen Rundgänge relativ hoch, was es insbesondere für kleinere Unternehmen weniger attraktiv machte.

Technologische Fortschritte und Zugänglichkeit (2015–2018)

  • Verbesserung der Technologie: In diesen Jahren verbesserte sich die Technik zur Erstellung von 360 Grad Fotos stetig. Kameras wurden leistungsfähiger und erschwinglicher, was auch die Bildqualität steigerte.
  • Preisreduktion: Mit der zunehmenden Verbreitung und Standardisierung der Technologie sanken die Kosten für die Erstellung von virtuellen Rundgängen. Dies machte das Angebot für eine breitere Palette von Geschäftskunden attraktiver.

Popularisierung und Integration (2019–2021)

  • Weite Verbreitung: 360 Grad Rundgänge wurden zunehmend populär, insbesondere in Branchen wie der Immobilienwirtschaft, dem Tourismus und im Einzelhandel. Die virtuellen Touren halfen Unternehmen, ihre Räumlichkeiten einem globalen Publikum zugänglich zu machen.
  • Integration in Google-Dienste: Die Integration der Rundgänge in Google Maps und die lokale Suche wurde weiter verbessert, was die Sichtbarkeit und Nutzbarkeit erhöhte.

Heutiger Stand (2022–2024)

StreetView Fotograf bei der Arbeit
Google Profi bei der Arbeit
  • Hohe Qualität und niedrige Kosten: Die Qualität der virtuellen Touren ist heute sehr hoch, mit detaillierten und realitätsnahen Darstellungen. Gleichzeitig sind die Kosten für die Erstellung solcher Rundgänge deutlich gesunken, was sie zu einem Standardwerkzeug für viele Unternehmen gemacht hat.
  • Neue Technologien: Die Einführung neuer Technologien wie künstliche Intelligenz und verbesserte Bildbearbeitungsalgorithmen hat es ermöglicht, noch immersive und interaktive Erlebnisse zu schaffen.

Zukünftige Perspektiven

  • Erweiterung der Möglichkeiten: Mit fortschreitenden Technologien wie Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) könnten die virtuellen Rundgänge weiter an Tiefe und Interaktivität gewinnen.
  • Automatisierung: Die Automatisierung der Fotografie und der Rundgangserstellung könnte die Kosten weiter senken und die Prozesse beschleunigen.

Das Projekt – Google zertifiziert – hat sich also von einer anfänglich teuren und technisch eingeschränkten Innovation zu einem weit verbreiteten, kostengünstigen und qualitativ hochwertigen Tool entwickelt, das die Art und Weise, wie Menschen Orte virtuell erkunden, revolutioniert hat.


Weltweites Netzwerk von hochqualifizierten 360 Grad Fotografen
Liste der Google zertifizierten Fotografen weltweit
Kontaktieren Sie uns

Kommentare sind geschlossen.